Berichte / Top Infos - 2015
19. Dezember 2015 - Hochschulchor UniSono zu Gast

Das Adventskonzert des Chores "UniSono" war wie in jedem Jahr ein großer Erfolg. Zu verdanken ist dies wesentlich der Führung der Musikerinnen und Musiker durch Frau Gundula Hense. Mit großem Einfühlungsvermögen, mich Leichtigkeit und Humor - gepaart mit einer fachlich hohen Erwartungshaltung formt sie aus einzelnen Stimmen einen wunderbaren Klangkörper, durch den die Besucher der überfüllten Klosterkirche bestens auf die kommenden Weihnachtstage eingestimmt wurden. Der Vortrag von sorgsam ausgewählten Texten und passende Flötenstücke ergänzten das vielfältige Programm. Zahlreiche Zugaben rundeten die geistliche Stunde ab und wir freuen uns auf eine Neuauflage im kommenden Advent. Herzlichen Dank!


30. November 2015 - 450. Geburtstag des Hl. Pierre Fourier

   Foto: © rdp

Von den großen Feierlichkeiten im Paderborner Dom, dem Höhepunkt des Pierre-Fourier-Jahres im Kloster und den Schulen St. Michael, berichtet die Internetseite des Erzbistums Paderborn ausführlich. Dort finden Sie auch zahlreiche Bilder vom Festtag. Wir danken den Schulen St. Michael und dem Erzbistum für die großzügige Unterstützung bei der Durchführung der unterschiedlichsten Projekte. Mit großem Engagement hat sich auch Herr Hans Hermann Jansen vom "Netzwerk Klosterlandschaft OWL" eingebracht und unter anderem eine eigene Homepage zum 450. Geburtstag des Hl. Pierre Fourier kreiert: www.pierrefourier.de

Quelle: Bericht unter www.erzbistum-paderborn.de


1. November 2015 - Diamantenes Professjubiläum

Unsere Sr. M. Raphaele Gerdiken feierte am Fest Allerheiligen 60 Jahre an St. Michael. "Ich würde es immer wieder tun" bekommt man als Antwort auf die Frage nach ihrer Rückschau. Als gelernte Schneiderin trat sie in unser Kloster ein, bald war sie an der Seite von Sr. M. Bernarda im Internat tätig und später als Prokuratorin mit Bauen, Sanieren und Finanzieren befasst. Ein dankbares Strahlen angesichts der 60 Jahre im Dienste Gottes und der Menschen war ihr Geschenk an uns und die vielen Mitfeiernden Verwandten und Bekannten.


19. und 26. September 2015 - Festival Musica Sacra

Konzerte in der Klosterkirche St. Michael sind seit langem fester Bestandteil des Festivals Musica Sacra, Paderborn. Die Biennale für Spirituelle Musik und Literatur findet jedes Jahr im September statt. Saad Thamir und Ensemble konzertierte in der Nacht der Gedanken und Gesänge mit dem Stück "Erklärung einiger Dinge", der Musiker René Madrid und die Sprecherin Ann-Britta Dohle erfreuten die überaus zahlreich gekommenen Zuhörer in der Spirituellen Nacht mit Lateinamerikanischen Impressionen.

Das Foto stellte uns R. Pfaff zur Verfügung (pdp)


6. Juni 2015 - Diamantenes Professjubiläum von Sr. M. Anna Weinberger

Sehr bewegt von der feierlichen Liturgie kommend gratulierten viele, viele Gäste, die mit unserem Konvent feierten, Sr. Anna zum 60-jährigen, dem diamantenen Professjubiläum. Ihre Verwandten aus Österreich waren ebenso gekommen wie Wegbegleiter aus Paderborn und Umgebung. Sr. Anna hilft an der Schulpforte aus und auch durch ihre überall bekannten Plätzchen ist sie sehr bekannt. Mit einer Dankandacht und dem Kaffeetrinken klang ein fröhlicher und feierlicher Tag aus, den Sr. Anna sichtlich genoss.


31. Mai 2015 - Konzert für Cymbal und Orgel

Als "besonderes Konzert" war es angekündigt worden und es war in der Tat ein besonderes Konzert. Die Detmolder Künstlerinnen Irina Shilina, Cymbal, und Darya Maminova, Orgel, brachten Musikstücke verschiedener Komponisten und Gattungen zu Gehör - meditativ und heiter beschwingt waren die Rhythmen, die sie der Orgel und dem Saiteninstrument, der Cymbal, entlockten. Wir Zuhörer spendeten eifrig Applaus und so durften wir uns noch länger diesen Klängen hingeben und dabei auch der Seele Entspannung gönnen.


21. bis 26. April 2015 - Ikonenmalkurs

Eine kleine Tradition konnte in diesem Jahr fortgeführt werden: Acht Teilnehmer aus den verschiedensten Himmelsrichtungen kamen in unserem Kloster zusammen, um in der geistlichen Atmosphäre Ikonen zu malen - oder wie es eigentlich heißt: zu schreiben. Anfänger und Fortgeschrittene, auch ohne besondere künstlerische Begabung - jedenfalls nach eigener Einschätzung -, brachten wahre Kunstwerke hervor. Alle haben das Malen als einen geistlichen Prozess erfahren, nicht sie haben etwas hergestellt, sondern sie haben ihren Geist und ihre Hand führen lassen und sich ganz in das Werden der Bildnisse hineingegeben.

Für alle, die das gerne auch (wieder) einmal erfahren möchten, gibt es einen neuen Kurs:
Vom 29. März bis 3. April 2016 im Michaelkloster.
Herzliche Einladung!


3. März 2015

 

"Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt;
darum habe ich dir so lange die Treue bewahrt." (Jer 31,3)

Gott, der die Liebe ist, schenkte unserer lieben

Schwester Maria Paula Fachenbach
Augustiner Chorfrau im Michaelskloster

* 6. Mai 1918     + 3. März 2015

heute die Erfüllung dieser seiner Verheißung und ließ sie sein Angesicht schauen.
 
Die Augustiner Chorfrauen
im Michaelskloster
Paderborn
Für die Familie:
Agnes Klopf

In Dankbarkeit für ihr Sein und Wirken feiern wir die Eucharistie am
Montag, den 9. März 2015, um 11 Uhr in der Klosterkirche St. Michael.
Die Beisetzung findet um 12.15 Uhr auf dem Ostfriedhof statt.


9. Januar 2015 - Besuch der Franziskaner

Der Paderborner Franziskaner -Konvent mit ihrem Guardian P. Klaus Scheppe OFM besuchte uns anlässlich der Feier unserer Ordensgrünerin, der Sel. Alix le Clerc. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken und dem gegenseitigen Kennenlernen führten wir unsere Besucher durch die nun fertig renovierten Räume des Klosters. Gemeinsam beteten wir die Vesper in unserer Klosterkirche und gingen durch die Begegnungen reich beschenkt wieder unsere je eigenen Wege.


9. Januar 2015 - Sternsinger

Eine ganze Schar "Königinnen" kam nicht aus dem Morgenland, sondern aus den Schulen St. Michael mit Schulseelsorgerin Bettina Schmidt an unsere Klosterpforte und brachte mit ihren frohen Weisen und Gedichten den Segen Gottes in unser Haus. Erstmals gab es in den Schulen eine Gruppe Sternsinger, die durch die Klassenzimmer, Büros, die Cafeteria und die Räume des Klosters zog und so auf den Stern von Bethlehem und auf das neugeborene Kind hinwiesen.