Berichte / Top Infos - 2017
24. Dezember 2017 - Weihnachtswünsche

"Heute sollt ihr wissen, dass der Herr kommt. Und morgen werdet ihr schauen seine Herrlichkeit." So begann heute Morgen das erste gemeinsame Gebet im Konvent.

"Heute ist uns der Heiland geboren. Heute ist der wahre Friede vom Himmel herabgestiegen." So der Eröffnungsvers der Christmette. "Heute ist uns der Retter geboren!" So hörten wir es vor dem Evangelium und im Evangelium selbst. Das ist frohe Botschaft! "Heute!" - das zentrale Wort, das die Liturgie dieses ganzen Tages durchzieht. Heute feiern wir den Geburtstag des Sohnes Gottes, feiern wir die Menschwerdung Jesu. Heute öffnen wir unser Inneres, damit der Ersehnte, der Erwartete einzieht, damit das Wort Gottes im eigenen Herzen Fuß fassen kann.

Jesus, der menschgewordene Sohn Gottes, ruft uns ins Heute.

Es ist kein Gott von vorgestern und die Engel verkünden auch keinen Schnee von gestern. Sie rufen den Hirten zu: "Fürchtet euch nicht!" Das ist ein Aufruf, den jeder von Zeit zu Zeit als Ermunterung gut vertragen kann. Besonders dann, wenn das Wasser bis zum Hals steht. "Fürchtet euch nicht" - Heute ist euch der Retter geboren.

Fürchtet euch nicht vor dem Morgen! Fürchtet euch nicht vor denen, die mächtig daherkommen. Fürchtet euch nicht vor dem, was euch persönlich bedrängt und euch das Herz schwermacht. "Werft alle eure Sorge auf ihn, denn er kümmert sich um euch." Wie es im 1. Petrusbrief heißt.

Wir feiern die Geburt des Herrn, feiern die Geburt des Lebens und feiern seine bleibende Gegenwart.

Heute gedenken wir der Geburtsstunde unserer Ordensgemeinschaft vor 420 Jahren in einer kleinen lothringischen Stadt. In der Weihnachtsnacht folgten fünf junge Frauen dem Ruf Gottes und gründeten unseren Orden. Aus einem kleinen Hoffnungspflänzchen wurde eine große Sache, die weder vor Landesgrenzen noch vor menschlichen Widrigkeiten Halt machte! Das göttliche Kind galt es groß zu machen in den Herzen junger Menschen.

Heute noch wirkt diese Initialzündung weiter.

Im Heute des Menschgewordenen kann alles anders werden - auch heute! Lassen Sie sich anstecken von weihnachtlichem Jubel, weihnachtlicher Freude - heute.

Dies wünsche ich Ihnen und Ihren Familien von ganzem Herzen - gesegnete Weihnachten!

Ihre Sr. M. Ancilla Ernstberger

Weihnachtsbrief 2017 mit Jahresbericht 2017


10. Dezember 2017 - UniSono-Konzert

UniSono - wahrlich ein Klang! Der Chor der Universität Paderborn hat unsere Klosterkirche St. Michael wie schon seit mehreren Jahren mit reichen und reinsten Klängen erfüllt. Unter der bewährten Leitung von Frau Gundula Hense sangen sich etwa 60 junge Männer und Frauen zur Ehre Gottes in die Herzen ihrer Zuhörer. Wegen der großen Nachfrage wurde das Konzert zweimal gegeben und der jeweils reiche Applaus und die strahlenden Gesichter der Konzertbesucher waren ein Nachweis dafür, dass es eine Wohltat ist, sich von den Talenten anderer beschenken und bereichern zu lassen. Vielen Dank den Musikern!


24. November 2017 - Fachinnung Elektrotechnik

Auf Anregung von Herrn Obermeister Wolfgang Stock kamen Mitglieder der Fachinnung Elektrotechnik aus Paderborn und Umgebung zu uns ins Kloster, um sich über unsere Lebensweise zu informieren und das Kloster und die Klosterkirche zu besichtigen. Sr. Ancilla bot mit ihrer kurzweiligen Ansprache im biblischen Elektriker-Vokabular (lange Leitung, immer auf Draht, es werde Licht, unter Strom stehen, mit/gegen den Strom schwimmen, elektrisiert sein usw.) die Überleitung zu einem kleinen Konzert mit den Saxophonisten der Städtischen Musikschule Paderborn, den "Saxaholics", unter der Leitung von Ivan Jones. Als Abrundung des Besuches beteten wir gemeinsam das Abendgebet der Kirche, die Vesper.


29. September 2017 - Michaelsfest

Am Hochfest der Heiligen Erzengel Michael, Raphael und Gabriel lädt der Freundeskreis unseres Klosters alljährlich Freunde von St. Michael zum gemeinsamen Abendessen in die Cafeteria der Schulen ein. Zusammen mit den 70 erschienenen Gästen beteten wir zunächst in der Kirche die Vesper, diesmal wieder gestaltet vom Chor canta voce unter der Leitung von Frau Nicole Michaelis. Wir freuen uns, dass der Zuspruch so groß ist und danken dem Vorstand des Freundeskreises für die Vorbereitung und Durchführung des Abends.


24. September 2017 - Besuch im Kloster Hardehausen

Ein kleiner Konventausflug führte uns in die ehemalige Zisterzienser-Abtei und heutige Katholische Landvolkshochschule/ Jugendhaus Hardehausen. Wir waren gespannt auf die neue Kirche, deren künstlerischer Gehalt uns mit großer Leidenschaft und tiefem Gespür für die Spiritualität der Liturgie vom Direktor der Landvolkshochschule, Msgr. Uwe Wischkony, erklärt wurde.


14. Juli 2017 - 25 Jahre Frühaufsteher-Gottesdienst

Der Frühaufsteher-Gottesdienst in St. Michael hat eine lange Tradition: Seit 25 Jahren treffen sich jeden Freitagmorgen Interessierte, die zusammen mit uns Schwestern Eucharistie feiern und anschließend das eucharistische Mahl mit gemeinsamem Austausch beim Frühstück fortsetzen. Ursprünglich war es eine Veranstaltung für die Schülerinnen, zurzeit kommen mehr Eltern als Schüler und Schülerinnen, was sich ja wieder ändern kann. Im Zusammenhang mit diesem Jubiläum wurde durch Sr. Ancilla auch das Engagement von Frau Nicole Michaelis gewürdigt, die damals noch als Schülerin an St. Michael selbst Initiatorin des Frühaufsteher-Gottesdienstes war und ihn bis heute musikalisch mitträgt.


25. Mai 2017 - Wallfahrt nach Kleinenberg

Das Fest Christi Himmelfahrt bot uns allen die Gelegenheit, eine Wallfahrt zu "Maria - Helferin vom kleinen Berge" zu unternehmen. Wir beteten vor dem Gnadenbild der dortigen Wallfahrtskirche eine Maiandacht, brachten all unsere Bitten und die Freuden und Sorgen vieler Menschen mit, die uns um unser Gebet bitten. Wunderbares Frühlingswetter war eine gute Voraussetzung für den Nachmittag, der beim gemeinsamen Kaffeetrinken und einem Besuch am herrlich gelegenen "Brünneken" Kleinenbergs seine Fortsetzung fand.


15. März 2017 - Sr. Gabriela wird 60!


 
rechts: Sr. M. Gabriela, links: Sr. M. Ancilla

"Lasst Blumen sprechen" - unter diesem Motto hat Sr. Ancilla Sr. Gabriela zahlreiche Glück- und Segenswünsche zum 60. Geburtstag überbracht. Die unterschiedlichsten Blumen und anderen Gewächse stehen für zahlreiche Eigenschaften, die auch Sr. Gabriela verkörpert. Der Dank für ihr Wirken und Sein kam so umfangreich und tiefsinnig zum Ausdruck und wir freuen uns mit Sr. Gabriela über den Eintritt in ihr neues Lebensjahrzehnt. Alles Gute!


10.-13. Januar 2017 - Ad fontes - in Paderborn zu den eigenen Quellen

Die Stadt Paderborn verdankt ihren Namen den Quellen ("Born") des kürzesten Flusses Europas, der Pader, die bereits nach 4 km in die Lippe mündet. Eine Gruppe von angehenden Abiturient*innen der Sankt-Ansgar-Schule reiste im Rahmen ihrer Besinnungstage nach Paderborn, um im Kloster St. Michael, welches in unmittelbarer Nähe des Doms im Paderquellgebiet gelegen ist, die eigenen Quellen zu suchen. Die dort lebenden Nonnen ("Augustiner-Chorfrauen"), die sowohl am Gymnasium als auch an der Realschule St. Michael unterrichten, öffneten ihre Pforte, um uns Einblick zu geben in ihr Leben. Wir nahmen teil an ihrem Chorgebet, sangen zusammen mit ihnen im Chorgestühl. Sie leiteten uns an in Meditation und Eutonie ("gute Körperspannung"), um uns in Kontakt mit uns selbst zu bringen. Im Gespräch mit den Nonnen konnten wir etwas über die Beweggründe ihrer Entscheidung erfahren ein Leben im Kloster zu führen. Wir tauchten ein in einen anderen Ort, das katholische Paderborn, und in eine etwas andere Welt, das Leben hinter Klostermauern - um konzentrierter und bewusster als im schulischen Alltag den Quellen, den Werten und den Zielen des eigenen Weges nachzuspüren.

Als Referent dieser auch für mich besonderen Fahrt zu den eigenen Quellen (in meine Geburtsstadt) möchte ich mich ausdrücklich bei den Augustiner-Chorfrauen, insbesondere bei Schwester Ancilla, Schwester Gabriela, Schwester Laetitia, Schwester Theresia sowie beim Schulseelsorger Achim Hoppe bedanken, der uns durch den Dom und die ehemalige Jesuitenkirche führte. Mein Dank geht aber auch an die Gruppe, die sich den Nonnen gegenüber ausgesprochen respektvoll und interessiert gezeigt hat, sowie an meine Kollegin des Faches Religion, Anna Tewes, für die umsichtige Begleitung.

Insgesamt waren 162 Schüler in 9 Veranstaltungen (Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein) zu Besinnungstagen unterwegs.

Text: Jürgen Brinkmann (Beauftragter für die Schulpastoral der St.-Ansgar-Schule, Hamburg)


  © Copyright 2017-2018, Josef Ernstberger, 33106 Paderborn